Steiner Schreinerei - Fensterfabrik AG

Wintergarten

Als Wintergarten bezeichnet man einen Anbau an ein Gebäude oder ein selbständiges Bauwerk, dessen Dach und Seitenwände größtenteils aus Glasbestehen.

 

Man unterscheidet in wärmetechnischer Hinsicht drei Wintergartentypen:

 

  •     Ein kalter Wintergarten ist ein Glasanbau, der zur Überwinterung von nicht winterfesten Pflanzen benutzt wird. Er wird nicht beheizt bzw. frostfrei gehalten oder bis maximal 12  C beheizt – je nach zu schützendem Pflanzentyp bzw. Nutzungsziel. 
  •     Ein mittelwarmer Wintergarten ist ein kühler Wintergarten, der in der Heizperiode auf 12–19  C beheizt wird. Es werden geringere Anforderungen an die Wärmedämmeigenschaften des Glasdaches und der Seitenelemente als beim Wohn-Wintergarten gestellt.
  •     Ein ganzjährig zum Wohnen genutzter warmer Wintergarten wird auch Wohn-Wintergarten genannt (Raumtemperatur >19° C). Dort herrscht ganzjährig ein Klima, das einen angenehmen Aufenthalt möglich macht. Er ist auch für tropische Pflanzen mit höheren Ansprüchen geeignet. Hier gelten auch die strengeren Anforderungen für Glasdächer und Seitenelemente (Fassade) sowie Bodenplatte von Wohngebäuden.

 

Da der „kalte“ und der „mittelwarme“ Wintergarten meistens aus Metall Profilen gefertigt wird, können wir dies Art von Wintergärten nicht anbieten.

 

Ganzjährige Wintergärten mit Fenstern in Holz-Metall kombiniert mit Pfosten-Riegelkonstruktionen fertigen wir von A-Z. Für eine Kostenberechnung, Baueingabe und Detailplanung brauchen Sie allerdings einen Architekten oder Bauleiter der Sie in Ihrem Vorhaben unterstützt.